Bahndirektion, Konrad-Adenauer-Ufer 3, 50668 Köln - Altstadt-Nord (1935)
hochgeladen von:
Stadtkonservator Köln Stadtkonservator Köln
3322 mal angesehen.

Bahndirektion

Konrad-Adenauer-Ufer 3 (50668 Altstadt-Nord)

Das Konrad-Adenauer-Ufer verbindet die Trankgasse (Altstadt-Nord) mit der Frohngasse. Seinen Namen hat der Uferabschnitt von Konrad Adenauer (1876-1967), gebürtiger Kölner und von 1917-1933 Kölner Oberbürgermeister. Nach Absetzung und Verfolgung durch die Nationalsozialisten wurde er 1949 erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland und blieb es bis 1963. Seit 1951 ist er Ehrenbürger Kölns, eine Skulptur befindet sich am Ratsturm, ein Denkmal an St. Aposteln. Als bedeutender Deutscher wurde Konrad Adenauer in der Walhalla verewigt.


Vor dem I. Weltkriege war der Name dieses Baus "Königl. Preussische Eisenbahndirektion Cöln" danach bis zum Ende des II. Weltkrieges "Reichsbahndirektion Köln" und danach bis zur Umstrukturierung der Deutschen Bahn "Bundesbahndirektion Köln"

Der hier sichtbare, klotzige Komplex löste eine klassizistischen Bau aus der Mitte des 19. Jhdts ab. Im Kriege stark beschädigt, wurde der Wiederaufbau ohne das hohe Dach bewerkstelligt.

Heute steht das Gebäude leer und harrt einer sinnvollen Verwendung als Bürohaus oder Hotel oder einer Kombination aus Büro- und Kongresszentrum.

Weitere Fotos von Stadtkonservator Köln