Antoniterkirche, Schildergasse 57, 50667 Köln - Altstadt-Nord (2015)
hochgeladen von:
Jürgen Guhlke Jürgen Guhlke
390 mal angesehen.

Antoniterkirche

Schildergasse 57 (50667 Altstadt-Nord)

Der Name leitet sich von den Wappenschildmalern ab, die in dieser Strasse ihr Quatier bezogen hatten. Sie waren für das Aussehen der Schilder der Familienwappen verantwortlich, die dann von Blechschlägern, die praktischerweise auch in der Straße lebten, hergestellt wurden.

Neben Gotteshäusern wurden hier in der Vergangenheit unter  anderem auch ein Polizeipäsidium, ein Gefängnis und, das zur seiner Zeit überaus berühmte,  Deutsche Kaffehaus von Franz Stollwerck erbaut. Alle diese Gebäude existieren heute nicht mehr.

Die Schildergasse ist zudem eine beliebte Einskaufsstraße und Bühne für, mehr oder weniger begabte, Straßenkünstler aller Art.


"Der Lehrende Christus" Die Bronzeplastik (Werkverzeichnis: Laur 474; Schult 373) hat eine Höhe von 87,5 cm. Sie ist an der linken Seite des Sockels signiert und datiert "E. Barlach / 1931" sowie rückseitig links unten mit dem Gießerstempel "H. NOACK BERLIN" versehen. Nach dem 1931 entstandenen Gipsmodell (Laur 473) wurde 1938, also im Jahr von Ernst Barlachs Tod, eine Bronze hergestellt. Posthum wurden seit 1950 14 unnumerierte Exemplare gegossen. Einer dieser posthumen Güsse ist nun in der Antoniterkirche Köln. Wikipedia

Weitere Fotos von Jürgen Guhlke