Bahnhof in Deutz, Deutzer Freiheit 1, 50679 Köln - Deutz (1900)
hochgeladen von:
Harry Hoerkens Harry Hoerkens
5428 mal angesehen.
Album: Deutz um 1900

Deutz um 1900 : Bahnhof in Deutz

Deutzer Freiheit 1 (50679 Deutz)

Der Begriff "Freiheit" bedeutete für die Städte des Mittelalters, dass sie von allen Abgaben und Diensten gegenüber  ihrem Landesherren befreit waren. Auch eine eigene Gerichtsbarkeit wurde ihnen zugestanden. Städte mit solchen Privilegien erkennt man daran, dass ihre Hauptstraßen "Freiheit" geannt worden. 

Neben der Siegburger Straße war die Deutzer Freiheit die erste besiedelte Straße von Deutz. Sie galt als ein wichtiger Handelsweg. Sie führt heutzutage von der Mindener Straße zur Justinianstraße.


Im Jahre 1845 eröffnete die Cöln-Mindener-Eisenbahn-Gesellschaft ihre erste Teilstrecke von Deutz nach Düsseldorf. Der Deutzer Bahndamm für die Strecke wurde direkt entlang des Rheins gebaut. Als Standort für den Bahnhof in Deutz wurde ein Platz in unmittelbarer Nähe der Schiffbrücke gewählt. Zunächst war der Bahnhof ein Kopfbahnhof, später wurde die Bahnlinie nach Süden über die Deutzer Freiheit hinaus verlängert.

Die Schiffbrücke, die links von der Unterführung begann, war bis zum Bau der Dombrücke (Fertigstellung 1859)die einzige Verbindung über den Rhein. Fahrgäste und Frachten, die den Rhein überqueren wollten mussten hier aussteigen/entladen werden, den Rhein überqueren um die Fahrt linksrheinisch fortsetzen zu können.

Die Lage des Bahndamms und des Bahnhofs schnitt Deutz zum Ärger der Deutzer Bürger vom Rhein ab. Heute sind es die breiten Verkehrsadern Mindener Str. und Siegburger Str. wie auch die U-Bahn Station am Ende der Deutzer Brücke, die diese Tendenz fortsetzen. So wurde der Anfang der Deutzer Freiheit,die damals direkt am Rheinufer begann, bis hinter die Mindener Str. verschoben. Das Viertel zwischen Siegburger Str. und Rheinufer verschwand ganz.

Die Brauerei Sünner, die mit ihrem Stammsitz günstig zu Schiffbrücke und Bahnhof lag, war an diesem Ort auch nach Verlagerung des Firmensitzes weiter vertreten. Nach dem Bau der Deutzer Brücke und bis zum Bau des Lufthansa Hochhauses an dieser Stelle waren die Sünner Terrassen, unmittelbar neben der Deutzer Brücke, ein beliebter Treffpunkt "för e Jlaas Kölsch met ´nem Bleck op d´r Dom"

Weitere Fotos aus dem Album "Deutz um 1900"