Wohn- und Geschäftshaus

Stammstr. 43, 50823 Köln - Ehrenfeld
Errichtet: um 1892


ursprünglich Wohn- und Geschäftshaus

Eckhaus zur Wißmannstr.

  • drei Geschosse
  • Achsen
    • zwei Achsen zur Stammstraße
    • sechs Achsen zur Wißmannstr.
    • Eckachse (abgeschrägt)
  • Backsteinfassade mit Stuckgliederungen
  • Stil: Neo-Renaissance


Fassade

  • Eckachse von Giebelhaus überkrönt
  • Dachgeschos mit neueren Gauben über den Achsen
  • Erdgeschoss in Quaderstruktur
  • Fenster zum großen Teil verändert
  • Haustüre verändert.

 

Rückseite:

  • backsteinsichtig
  • Erdgeschoss geschlämmt
  • Fenster weitgehend verändert

 

Inneres

Im Inneren original erhalten

  • Flur mit
    • Terrazzoboden mit
      • Mosaikkante
      • schwarzer Rahmung
  • Betontreppe bis zum ersten Obergeschoss mit
    •  
      • gefliesten Zwischenpodesten
      • Holzgeländer mit
        • gedrechselten Stäben
        • Antrittspfosten.

 

 

Der im Jahr 1888 zu Köln hin eingemeindete Vorort Ehrenfeld wurde ab der Mitte des 19. Jahrhunderts erschlossen und gewann im Lauf der Zeit durch industrielle Ansiedlungen rasch an Bedeutung. Die Stammstraße, an der sich das o.g. Objekt befindet, gehörte neben der Körnerstr. (Ehrenfeld) und der Simrockstr.zu den ersten Straßenerschließungen des Stadtteils.

Das Gebäude gehört in dieser parallel zur Venloer Str. verlaufenden, schmalen Wohnstraße im Zentrum Ehrenfelds zu den wenigen, qualitätvollen Zeugnissen der bis zur Kriegszerstörung weitgehend geschlossenen Bebauung. Es repräsentiert die späte Besiedlungsphase des Straßenzugs - nach 1890 - in der sich mit der höheren Geschoßzahl und der aufwendigeren Fassadengestaltung mehr und mehr der stadtkölnische Einfluß bemerkbar macht. Trotz einzelner Veränderungen setzt das Gebäude im Eckbereich von Wißmannstr. und Stammstraße immer noch einen deutlichen, städtebaulichen Akzent. Es wird somit zu einem unverzichtbaren Dokument der architektonischen Entwicklung Ehrenfelds zur Zeit kurz nach der Eingemeindung.

 

Das o. g. Objekt ist ein Baudenkmal im Sinne von § 2 Abs. 1 und 2 des Denkmalschutzgesetzes (DSchG NW). Das für die Qualifizierung als Baudenkmal notwendige öffentliche Interesse ist gegeben, da dieses Denkmal sowohl bedeutend für die Geschichte des Menschen und für Städte und Siedlungen ist als auch künstlerische, wissenschaftliche und städtebauliche Gründe für seine Erhaltung und Nutzung vorliegen.

 

Referenz: 8330


Das Denkmal hat die Nummer 937 und ist seit dem 18. Januar 1982 geschützt.

Denkmal <Wohn- und Geschäftshaus> bearbeiten
Zum Denkmalkatalog Kommentar zum Denkmal abgeben