Gürzenich

Gürzenichstr., 50667 Köln - Altstadt-Nord weitere ...
Errichtet: 1437 - 44


Baumeister: Johann von Bueren

Nach Kriegszerstörung 1952-1955 wieder aufgebaut und um die Kirche Alt St. Alban (Denkmal in Ruinenform, siehe Quatermarkt 2 - 4) erweitert

Architekten: Rudolf Schwarz (1897-1961) und Karl Band (1900-1995) unter Mitarbeit von Hans Schilling (1900-1995)

  • Rechteckbau mit Werksteinfassaden
  • zwei Geschosse
  • Kreuzstockfenster
  • Zinnenkranz
  • Bauskulptur
  • Walmdach

 

Im Inneren verschiedene Raumformen

  • Treppenhaus, Foyer,
  • Natursteinboden,
  • künstlerisch gestaltete Ausstattungen (Türrahmen, Türen, Beschläge, Treppengeländer)
  • Farbfenster.

 

Referenz: 9666


Das Denkmal hat die Nummer 93 und ist seit dem 1. Juli 1980 geschützt.

Denkmal <Gürzenich> bearbeiten
Zum Denkmalkatalog Kommentar zum Denkmal abgeben