Wohnhaus

Brüsseler Str. 9, 50674 Köln - Neustadt-Süd
Errichtet: um 1893


  • vier Geschosse, Souterrain
  • vier Achsen
  • Stuckfassade
  • Stil: Historismus, Neo Klassizismus

 

Fassade

  • Balkone vom ersten bis dritten Obergeschoss weggefallen (zweite Achse von links)
  • Fassade durchlaufend horizontal gefugt
  • Seitenachsen zweites und drittes Obergeschoss übergiebelt
  • hohe Eingangstüre original
  • Fenster original

 

Inneres

Im Inneren

  • Differenztreppe in schwarzweißem Marmor
  • ornamentierter Terrazzoboden
  • Holztreppe mit Holzgeländer
  • Wohnungstüren original 
  • Zimmertüren original

 

Das Erdgeschoss wird umgebaut (Sept.1988)

Der Hinterhof ist begrünt (Seitenstuck im Eingang).

 

Das Gebäude ist als einfaches Wohnhaus anzusehen.

Als Teil der ab 1881 nach Plänen des Stadtbaumeisters Hermann Josef Stübben (1845-1936) in 80er Jahren des 19. Jhdts. erbauten Neustadt (nach der Niederlegung der alten Stadtmauern) erhaltenswert.

Beispiel eines einfacheren Miethauses in der ehemals guten Wohngegend des sogenannten Belgischen Viertels. Für die Maßstäblichkeit des Straßenzugs als Erstbebauung charakteristisch.

 

Das o. g. Objekt ist ein Baudenkmal im Sinne von § 2 Abs. 1 und 2 des Denkmalschutzgesetzes (DSchG NW). Das für die Qualifizierung als Baudenkmal notwendige öffentliche Interesse ist gegeben, da dieses Denkmal sowohl bedeutend für die Geschichte des Menschen und für Städte und Siedlungen ist als auch künstlerische, wissenschaftliche und städtebauliche Gründe für seine Erhaltung und Nutzung vorliegen.

Referenz: 2697


Das Denkmal hat die Nummer 859 und ist seit dem 14. Dezember 1981 geschützt.

Denkmal <Wohnhaus> bearbeiten
Zum Denkmalkatalog Kommentar zum Denkmal abgeben