Wohn- und Geschäftshaus

St.-Apern-Str. 2, 50667 Köln - Altstadt-Nord

Um 1885 erbaut

  • Vier Geschosse,
  • Dachform nach 1945 verändert,
  • drei Achsen
  • Nach Kriegsbeschädigung ergänzte Stuckfassade in Anklängen an die Renaissance
  • Erdgeschoß verändert (Fenstereinfassung und Ladentüre 50er Jahre),
  • Fenster verändert. Rückseite: Backsteinsichtig, Fenster verändert.

 

Inneres stilgerecht erneuert, mit Holztreppenhaus (50er Jahre).

Original

  • Kappendecken 
  • einige schwarzweiße Bodenfliesen im ehemaligen Badezimmer im Keller 
  • Kappendecken und  Bodenbelag im Tiefkeller.

Das o. g. Objekt ist ein Baudenkmal im Sinne von § 2 Abs. 1 und 2 des Denkmalschutzgesetzes (DSchG NW). Das für die Qualifizierung als Baudenkmal notwendige öffentliche Interesse ist gegeben, da dieses Denkmal sowohl bedeutend für die Geschichte des Menschen und für Städte und Siedlungen ist als auch künstlerische, wissenschaftliche und städtebauliche Gründe für seine Erhaltung und Nutzung vorliegen. Das ergibt sich aus Folgendem:

Nach dem zweiten Weltkrieg, in dem die Kölner Altstadt zu 90% zerstört wurde, stellte man große Teile der ursprünglichen Bebauung nicht wieder her, sondern entschied sich für einen Wiederaufbau mit "zeitgemäßem" Erscheinungsbild oder für einen Neubau. Dies betrifft auch den Bereich um die St.-Apern-Straße, die noch heute mit einem leichten Bogen den dortigen Verlauf der römischen Westmauer anzeigt.

Das o.g. Gebäude - integraler Bestandteil eines Ensembles, bestehend aus den Häusern St.-Apern-Straße 2 und 4 sowie dem Eckhaus Breite Straße 132 - gehört hier zu den wenigen Zeugnissen der im späten 19. Jahrhundert errichteten Bebauung. Das in den 50er Jahren instand gesetzte Objekt, dessen Stuckfassade 1980 wieder hergestellt wurde, veranschaulicht die für diesen Bereich typische Architektur mit kleinteiliger Parzellenstruktur und vorwiegend in Anklängen an Klassizismus oder Renaissance dekorierter Stuckfassade und trägt somit wesentlich zur Veranschaulichung des historischen Straßenbildes bei. Es wird somit zu einem unverzichtbaren Dokument der Kölner Altstadtbebauung.

Referenz: 8339


Das Denkmal hat die Nummer 769 und ist seit dem 11. September 1981 geschützt.

Denkmal <Wohn- und Geschäftshaus> bearbeiten
Zum Denkmalkatalog Kommentar zum Denkmal abgeben