Wohn- und Geschäftshaus (Haus Stein)

Alter Markt 39, 50667 Köln - Altstadt-Nord
Errichtet: 1950


Architekt: Hubert Molis (1899-1969)

  • drei Geschosse, Ladengeschoss, Fußwalmdach
  • zwei Achsen
  • Putzfassade mit Werksteingliederung (überstrichen)

 

Fassade

  • EG verändert
  • vertiefter Hauseingang
  • hier an der linken Seite Schaufenster mit Rahmen aus eloxiertem Leichtmetall
  • darunter Sockelverblendung aus dunklen Natursteinplatten
  • Haustür original


Inneres

Im Innern original erhalten:

  • im Flur
  • Terrazzoboden
  • Terrazzotreppe
  • Geländer mit einfachen Metallstäben
  • Holzhandlauf
  • weitgehend Wohnungseingangstüren
  • Reste eines alten Kellers in Bruchsteinmauerwerk

 

Rückseite

  • Putzfassade
  • originale Treppenhausfenster

 

Nicht zum Denkmal gehört der rückwärtige eingeschossige Anbau.

 

Das o. g. Objekt ist ein Baudenkmal im Sinne des § 2 Abs. 1 und 2 des Denkmalschutzgesetzes (DSchG NW). Das für die Qualifizierung als Baudenkmal notwendige öffentliche Interesse ist gegeben, da dieses Denkmal sowohl bedeutend für die Geschichte des Menschen und für Städte und Siedlungen ist, als auch künstlerische, wissenschaftliche und städtebauliche Gründe für seine Erhaltung und Nutzung vorliegen. Das ergibt sich aus Folgendem:

Der Alter Markt war einst einer der wichtigsten Kölner Plätze. Im Mittelalter war er Ort des Marktes, aber auch des Strafvollzuges, und bildete - wie heute - das Zentrum des Martinsviertels. Wie das übrige Martinsviertel, wurde auch der Bereich um den Alter Markt, mit seinen schmalen hohen Kaufmannshäusern an engen Gassen, nach den starken Kriegszerstörungen unter einheitlichen Gesichtspunkten und Wahrung der wenigen erhaltenen Bausubstanz als historischer Altstadtbereich wiederaufgebaut bzw. neu erbaut. Dabei orientierte man sich im wesentlichen an dem Erscheinungsbild nach der Altstadtsanierung der NS-Zeit.

Zeugnis dieses sich an der mittelalterlichen Architektur orientierenden Wiederaufbaus ist auch das unter dem Namen "Haus Stein" bekannte Wohn- und Geschäftshaus Alter Markt 39. Wesentliche Merkmale sind die Einhaltung der alten Parzellierung sowie die

Auswahl von Baumaterialien

  • Putz
  • Naturstein für den Sockel
  • Dacheindeckung in Schiefer
  • Rahmen und Sohlbänke der Fenster in Werkstein

die der mittelalterlichen Bauweise verpflichtet sind.

Auch blieb das traditionelle Prinzip der Verjüngung im obersten Stock durch ein kleineres Fensterpaar sowie das "Kölner Dach" mit zurückgezogenem Walmdach und dem Ansatz eines Flabes gewahrt.

Städtebaulich bildet das auffallend schmale und hohe Haus einen integralen Bestandteil der wiederhergestellten westlichen Seite des Alter Marktes und trägt auf diese Weise zur Veranschaulichung eines der ältesten Platzanlagen Kölns bei.

Referenz: 0609


Das Denkmal hat die Nummer 6367 und ist seit dem 22. Januar 1992 geschützt.

Denkmal <Wohn- und Geschäftshaus (Haus Stein)> bearbeiten
Zum Denkmalkatalog Kommentar zum Denkmal abgeben