St. Cäcilien: Kirche, Schnütgen-Museum

Cäcilienkloster 17-19, 50676 Köln - Altstadt-Süd

errichtet um 1150-1170

Auf älteren Grundmauern Neubau um 1150/70.

Querschifflose Basilika,

  • drei Schiffe,
  • Sanktuarium mit Apsis,
  • Nebenapsis im Süden.

 

Im Norden Sakristei von 1479/83. Vor der Nordfassade ein Bogen als Rest der Klosterbauten (10.Jh.). Westjoch und Westfassade von 1849 durch DombaumeisterJohann Peter Weyer(1794-1864);

Nordflügel für Museumszwecke 1955/56 umgebaut durch Karl Band (1900-1995)

  • Werksteinfassaden,
  • Sattel- und Pultdächer;

 

  • Im Inneren Flachdecke im Mittelschiff,
  • Gewölbe in den übrigen Raumteilen.
  • Im Westen zweiteilige Krypta.

 

Ehemalige Damenstiftskirche;

  • von 1479-1802 Nonnenklosterkirche;
  • 1805-1942/45 Krankenhauskirche des benachbarten Bügerhospitals;
  • ab 1956 Schnütgen-Museum der Stadt Köln.

 

Referenz: 2810


Das Denkmal hat die Nummer 28 und ist seit dem 1. Juli 1980 geschützt.

Denkmal <St. Cäcilien: Kirche, Schnütgen-Museum> bearbeiten
Zum Denkmalkatalog Kommentar zum Denkmal abgeben