Heinzelmännchenbrunnen

Am Hof, 50667 Köln - Altstadt-Nord
Errichtet: 1899


 

Bildhauer und Architekten  Edmund Renard (1830-1905)  Heinrich Renard (1868-1928) Sohn von E. R.

  • Sandstein,
  • Schmiedeeisen,
  • Höhe ca. 6 m.
  • Länge ca. 14 m

 

Architektur: Heinrich Renard Skulpturen und Reliefs: Edmund Renard

  • Wandbrunnen mit Reliefs (Szenen mit Taten der Heinzelmännchen zum Wohle der Kölner Handwerker),
  • von dreipaßförmigen Schalen unterbrochen.
  • Mittelpfeiler trägt drei Arkaden,
  • die vorderen beiden nehmen je eine Treppe mit Geländer auf.
  • auf der obersten Stufe  die Figur der Schneidersfrau unter Baldachin,
  • auf den jeweils unteren wirbeln je drei Figuren der Heinzelmännchen durcheinander

 

Reliefs und Figuren illustrieren das Gedicht "Die Heinzelmännchen zu Köln" von August Kopisch,, an dessen hundertsten Geburtstag der Brunnen errichtet wurde.

Ursprünglich war der Schale noch ein Wasserbassin vorgelagert. Ein Ziergitter umgab die Anlage. Teile sind erneuert, der Brunnen insgesamt um ein paar Meter versetzt.


Das Denkmal hat die Nummer 13 und ist seit dem 1. Juli 1980 geschützt.

Denkmal <Heinzelmännchenbrunnen> bearbeiten
Zum Denkmalkatalog Kommentar zum Denkmal abgeben
Unknown_user

Anonym  sagt: "heinzelmännchen zu Köln"

erstmals sah ich unlängst den wunderschönen Brunnen, das Gedicht kenne ich aus meiner Kinderzeit Ich finde den brunnen wunderschön und wünsche sehr, dass er noch sehr langge gut gepflegt wird

Geschrieben: vor mehr als 9 Jahre