Hahnentor , Rudolfplatz, 50674 Köln - Altstadt-Süd (1833)

Die profanen Denkmäler der Stadt Köln vor 1900 : Hahnentor

Rudolfplatz (50674 Altstadt-Süd)


In Anlehnung an das Werk "Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz" von Paul Clemen von 1930. Daten und Inhalte überwiegende entnommen dem Band 7, IV Abteilung, " Die Kunstdenkmäler der Stadt Köln " Inhalt: Stadtbefestigungen, Städtische Festhäuser, Städtische Kaufhäuser, Militärische Gebäude der Reichsstadt, Erzbischöfliche Paläste, Gerichtsdenkmäler, Bauten für die Preussische Regierung, Bauten für kulturelle Zwecke, Zunftdenkmäler, Wohnhäuser, öffentliche weltliche Denkmäler. Hier: ohne Rathaus.


Die dritte mittelalterliche Stadterweiterung erfolgt von 1180-1259. 1180 hatten die Bürger beschlossen, ohne den Stadtherrn um Erlaubnis zu fragen, zur Sicherung eine neue Festungsanlage zu bauen. Die Mauer hatte eine Länge von ca acht Km mit 12 gewaltigen Torburgen und 52 Wehrtürmen. Hierzu zählte auch das Hahnentor mit Halbrundturmetagen. Dem Abbruch der Stadtmauer ab 1881 fielen viele Tore zum Opfer. Ansicht von Nordwesten. Lithographie von Schnorr nach Quaglio 1833. Aus Sulpiz Boisseree "Denkmale der Baukunst vom 7. -13. Jahrhundert am Niederrhein". um 1833

Weitere Fotos aus der Sammlung "Die profanen Denkmäler der Stadt Köln vor 1900"


17972_nn_2770_784c736d16341e0439afe9437368b1e7a7787dcc

KajakMv  sagt:

das ist mein lieblings bild. ich gehe dort jeden tag vorbei. hatte nicht gewusst, dass das so eine imposante stadtmauer einmal war.

Geschrieben: vor fast 11 Jahre