Laurenzplatz Moltkedenkmal, Laurenzplatz, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1900)

Die profanen Denkmäler der Stadt Köln vor 1900 : Laurenzplatz Moltkedenkmal

Laurenzplatz (50667 Altstadt-Nord)


In Anlehnung an das Werk "Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz" von Paul Clemen von 1930. Daten und Inhalte überwiegende entnommen dem Band 7, IV Abteilung, " Die Kunstdenkmäler der Stadt Köln " Inhalt: Stadtbefestigungen, Städtische Festhäuser, Städtische Kaufhäuser, Militärische Gebäude der Reichsstadt, Erzbischöfliche Paläste, Gerichtsdenkmäler, Bauten für die Preussische Regierung, Bauten für kulturelle Zwecke, Zunftdenkmäler, Wohnhäuser, öffentliche weltliche Denkmäler. Hier: ohne Rathaus.


Denkmal zu Ehren Graf Helmut Moltke, General-Feldmarschall. Hierzu schreibt der Kölner Stadtanzeiger unter dem 27.10 1881 u.a.: Am 26.10 trafen sich rd. 300 honorige Persönlichkeiten der Stadt gegen 2 Uhr nachmittags mit Orden geschmückt, in blanken Uniformen oder schwarzen Galaanzügen im großen Saal des Gürzenichs um die Feier der Enthüllung zu beschließen. Fröhliche Weisen des Orchesters und gemeinschaftlicher Gesang und Trinksprüche trugen zu einer fröhlichen Feier bei. Den ersten Trinkspruch hielt General-Feldmarschall Herwarth v. Bitterfeld mit einer Lobrede auf den König und Kaiser. Anschließend wurde stehend die Nationalhymne gesungen. Es folgte dann die Rede von Oberbürgermeister Dr. Becker. Laut Plan sollte erste Enthüllung am 2. September stattfinden. Auf Wunsch des Gratulanten wurde der Termin dann aber auf seinen 81.Geburtstag,den 1.4.1879 verlegt. Schöpfer der Bronzenen Statue war Professor Schaper und hergestellt wurde sie in der Lauchhammer Hütte. Die Enthüllungsfeier mit Reden und Gesang endete mit einer großen Feier im Gürzenich.* Bereits ein Jahr vorher, im August 1880, wurden ihm die Ehrenbürgerrechte der Stadt Köln übertragen und die Erstellung eines Denkmales für das kommende Jahr avisiert. Hierfür bedankte sich Moltke ausführlich in einem Brief am 24.8.1880. *Kölner Zeitung von 1879 Es wurde im zweiten Weltkrieg zerstört.

Weitere Fotos aus der Sammlung "Die profanen Denkmäler der Stadt Köln vor 1900"